Castelló d'Empúries > Stadtverwaltung > Gesundheit

Buchstabe

Sprache

hervorragend

 
offizielle Antragswege
 
Amt in der Stadtverwaltung der Aufmerksamkeit zum Bürger

Gesundheit

 

Der Arbeitsbereich Gesundheit der Stadtverwaltung von Castelló d'Empúries ist eines der vielen Glieder, aus der sich die mit der gesundheitlichen Betreuung der Bürger unserer Gemeinde beauftragte Kette von Einrichtungen der Generalitat de Cataluña zusammensetzt. Die ausführenden Glieder der Generalitat de Cataluña in diesem Bereich sind die verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitssystems Servei Català de la Salut. Erste Anlaufstelle für die Bürger unserer Gemeinde bei gesundheitlichen Problemen sind die Erste-Hilfe-Zentren C.A.P. (Centros de Atención Primaria) von Castelló d'Empúries. Eines dieser Erste-Hilfe-Zentren befindet sich im historischen Zentrum unserer Stadt; ein weiteres Erste-Hilfe-Zentrum finden Sie in Empuriabrava.

Der Arbeitsbereich Gesundheit der Stadtverwaltung von Castelló d’Empúries bemüht sich intensiv darum, alle uns zur Verfügung stehenden Mittel auszuschöpfen, um die gesundheitliche Betreuung der Bürger unserer Gemeinde zu unterstützen und weiterhin zu verbessern.

 

1) Förderung der Gesundheit unserer Bürger:

  • Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsbereichen der Stadtverwaltung von Castelló d’Empúries zur Förderung der gesundheitlichen Aufklärungsarbeit und Vorbeugemaβnahmen gegen ansteckende Krankheiten in der Schule und Unterstützung der Schulen bei Maβnahmen und Veranstaltungen, durch die den Schülern der Wert eines gesunden Lebensstils vermittelt werden soll.
  • Organisation der jährlichen Reihe von Gesprächsrunden mit dem Titel “La salud a tu alcance” (“Deine Gesundheit liegt in deiner Hand”) für die Gesamtheit der Bürger unserer Gemeinde.
  • Organisation der in den Schulen durchgeführten Impfungen und der Schuluntersuchungen zum gesundheitlichen Zustand der Schüler und ihrer Zähne sowie der in den Schulen durchgeführten Aufklärungskampagnen und Veranstaltungen zu Gesundheit.
  • direkte Zusammenarbeit mit den Elternbeiräten der Schulen unserer Gemeinde und Organisation gemeinsam geplanter Informationsveranstaltungen zum Thema Gesundheit sowie von speziell an die Mütter und Väter der Schüler gerichtete Informationsveranstaltungen, damit diese ihren Kindern einen gesunden Lebensstil vorleben können.
  • Kampagnen zur sexuellen Aufklärung in den weiterführenden Schulen und Gymnasien, in denen die Schüler über sexuell übertragbare Krankheiten und über die richtige Benutzung von Präservativen und Empfängnisverhütungsmitteln aufgeklärt werden.
  • Organisation von speziellen Betreuungsprogrammen und Informationsveranstaltungen zu konventionellen Drogen und neuen Designerdrogen: Präventions- und Betreuungsprogramm für Drogenabhängige ACEDA (Programa de Prevención y Atención Social a las Drogodependencias).
  • Organisation einer Informationskampagne anlässlich des Welt-Aids-Tages.
  • Vorbeugende Programme für Schüler, die in Gefahr sind, Ess-Störungen zu entwickeln.
  • Zusammenarbeit mit Bürgervereinigungen und gemeinsame Entwicklung von Programmen für die Bewusstseinsbildung und den gemeinsamen Kampf gegen bestimmte Krankheiten (beispielsweise, Drogenabhängigkeit, Alzheimer, Krebs, etc.).

2) Schutz der Gesundheit unserer Bürger:

  • Überwachung des Schutzes unserer Umwelt und der Einhaltung der Bestimmungen unserer Gemeinde bezüglich Hygiene und Gesundheit durch kommerzielle Einrichtungen und gemeinschaftlich genutzte Freizeiteinrichtungen (zum Beispiel öffentliche Gebäude der Stadt, die gemeinschaftlich genutzte Sporthalle, etc.).

    Ausarbeitung eines präventiven Kontrollprogramms für die Haustiere unserer Bürger und die sonstigen Tiere im Bereich unserer Gemeinde mit dem Ziel der Vorbeugung von Gesundheitsproblemen unserer Bürger und einem funktionierenden Zusammenleben von Tier und Mensch.

      Aufstellung eines Beobachtungsturms für die an unseren Stränden eingesetzten Rettungsschwimmer            (in den Sommermonaten).

3) Koordinierung des Gesundheitsdienstes unserer Gemeinde:  

  • Weitere Verbesserung in der Koordination und der Zusammenarbeit der beiden bestehenden Erste-Hilfe-Zentren unserer Gemeinde unter Mitarbeit der A.B.S. – Roses und dem Servei Català de la Salut.
  • Verbesserung der Leistungen und der Betreuungsqualität für die Patienten unserer Gemeinde auf der Grundlage von bereits bestehenden und weiteren, noch zu entwickelnden, übergreifenden Programmen. Durch die Zusammenarbeit der Arbeitsbereiche Soziales Wohlergehen und Familie (Área de Bienestar Social y Familia), Jugend (Juventud), Schulwesen (Enseñanza) und Veranstaltungen (Actividades) der Stadtverwaltung von Castelló d'Empúries bei der Ausarbeitung dieser Programme soll eine regelmäβige und dauerhafte Zusammenarbeit dieser Einrichtungen vorangetrieben werden.
  • Bekanntmachung des neuen Erste-Hilfe-Zentrums und Ausstattung dieses Zentrums mit allen benötigten Einrichtungen und Materialien. Das neue Erste-Hilfe-Zentrum “Centro de Atención Primaria (C.A.P.) de Castelló d'Empúries”, an dem zur Zeit noch gebaut wird, soll noch gröβer und moderner als das zur Zeit bestehende Erste-Hilfe-Zentrum werden, da dieses aktuell genutzte Zentrum bereits stark ausgelastet bzw. bisweilen sogar überlastet ist.

4) Die folgenden Erste-Hilfe-Zentren stehen Ihnen zur Zeit in unserer Gemeinde zur Verfügung:

  • Erste-Hilfe-Zentrum C.A.P. (Centro de Atención Primaria) von Castelló d’Empúries – historisches Zentrum.
  • Erste-Hilfe-Zentrum C.A.P. (Centro de Atención Primaria) von Castelló d’Empúries – Empuriabrava.

Weitere interessante Internet-Adressen zum Thema Gesundheit:

Folgende Internet-Seiten zum Thema Gesundheit könnten für Sie von Interesse sein:

Offizieller Name der Einrichtung.
Centro de Atención Primaria (C.A.P.) de Castelló d'Empúries – Empuriabrava.

Die Ziele unserer Einrichtungen.
Das Erste-Hilfe-Zentrum C.A.P. (Centro de Atención Primaria) gehört zur Área Básica de Salud (A.B.S.) von Roses und im weiteren Sinne zum Gesundheitsbezirk von Girona. Bei Gesundheitsproblemen oder dem Wunsch, entsprechende vorbeugende Maβnahmen gegen Krankheiten zu ergreifen, sollten sich die betroffenen Personen zuerst an das entsprechende Erste-Hilfe-Zentrum in ihrer Nähe wenden. Das speziell hierfür geschulte Personal dieser Zentren kann Sie hier nicht nur mit Erster Hilfe oder den entsprechend von Ihnen benötigten Informationen versorgen, sondern auch vor Ort bestimmte Eingriffe vornehmen, so dass ein Krankenhausbesuch oft nicht notwendig wird.

Was bieten wir an?
In den Erste-Hilfe-Zentren unserer Gemeinde werden Sie von professionellen Ärzten betreut. Zudem werden hier vorbeugende Maβnahmen (wie beispielsweise Impfungen oder frühzeitige Vorsorgeuntersuchungen für bestimmte Krankheiten, etc.) durchgeführt und der Patient bekommt hier nützliche, seine Gesundheit betreffende, Ratschläge die ihm helfen werden, eventuell gesundheitsschädigende Gewohnheiten zu ändern und einen gesunden Lebensstil einzuhalten.

Einige der von den Erste-Hilfe-Zentren unserer Gemeinde geleisteten Dienste sind im Folgenden aufgelistet:

  • Blutspendedienst.
  • Aufklärungsarbeit zu Gesundheitsfragen für unsere Bürger.
  • Vorbeugung gegen und Versorgung bei Lebensmittelvergiftungen.
  • Grippe-Impfungen für Risiko-Gruppen.
  • Vorbeugung bestimmter Krankheiten.
  • Förderung der Gesundheit.
  • Kontrolle von Krankheiten die wegen erhöhter Gefahr der Ansteckung zwingend gemeldet werden müssen.
  • Betreuung von Frauen, sowohl im Hinblick auf Familienplanung, spezielle Vorsorgemaβnahmen und Vorsorgeuntersuchungen (beispielsweise gegen Gebärmutterkrebs oder Brustkrebs), als auch Aufklärungsmaβnahmen in diesem Bereich.
  • …und vieles mehr.

Wie erreichen Sie unsere Erste-Hilfe-Zentren C.A.P. (Centro de Atención Primaria)?

Wenden Sie sich bitte an eine der folgenden Einrichtungen:

1.       Empuriabrava: Centro de Atención Primaria (C.A.P.) – Empuriabrava. 
c/ Pompeu Fabra, s/n (Centre Cívic).
17487 Empuriabrava.
Öffnungszeit: Montag bis Sonntag 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr (nicht an Feiertagen). 
Telefon: 972.45.38.75   /   Fax: 972.45.06.00
E-Mail:
ssocials@castello.cat

2.       Roses (24 Stunden geöffnet): Área Básica de Salud (A.B.S. – Roses).
Ctra. de Mas Oliva, s/n Roses.
Öffnungszeit: durchgehende Betreuung durch unser Erste-Hilfe-Team 24 Stunden am Tag.
Telefon: 972.25.31.13   /   Fax: 972.25.31.13
E-Mail:
P413ufgr@pgirona.scs.es
 

 

 

 
logo_castellologo_empuriabrava
© 2006 - Ajuntament de Castelló d´Empúries - ajuntament@castello.cat
Plaça Joc de la Pilota, 1 - 17486 Castelló d´Empúries - Tel. +34 972 250 426 / Fax +34 972 156 062
Vorbei produziert: